Der von Ihnen verwendete Browser wird nicht unterstützt.

Bitte aktivieren Sie JavaScript, um diese Seite im vollen Umfang zu nutzen.

Grußwort Prof. Dr. Götz Geldner

Prof. Dr. Götz Geldner
Prof. Dr. Götz Geldner

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Damen und Herren,

nach mehreren Anläufen hoffe ich Sie im September diesen Jahres auf dem Hauptstadtkongress der DGAI in Berlin endlich wieder persönlich begrüßen zu dürfen. Nach einer langen Covid-19-bedingten Pause und der leider nicht rechtzeitigen Fertigstellung des DAC-Kongresszentrums in Hamburg, ist es somit seit über 2 Jahren der erste große Kongress der in Präsenz stattfinden wird.

Herr Professor Dr. Bernhard Graf und sein Team haben den diesjährigen HAI-Kongress unter das Motto „AINSP - Erfahrung verbindet! Wissen stärkt!“ gestellt.

Erfahrung ist sicherlich ein wichtiger individueller Faktor für den Erfolg unserer Behandlung. Jedoch sollte die persönliche Erfahrung gerade geteilt werden und allen Kollegen*innen bzw. deren Patient*innen zu Gute kommen. Gemäß dem chinesischen Sprichwort „Der Kluge lernt aus seinen Fehler – Der Weise lernt aus Fehlern anderer“, sollten wir Verbesserungen ebenfalls kommunizieren. Dies kann sicherlich auch auf einer digitalen Plattform stattfinden, wie wir es notgedrungen 2 Jahre erleben mussten, aber es ist natürlich wesentlich besser dies in persönlichen Gesprächen zu tun. So bietet uns der diesjährige Kongress selbstverständlich wieder die Gelegenheit unsere Erfahrungen in AINSP gemeinsam zu diskutieren.

Anderseits ist Erfahrung nur die eine Seite der Medaille. Genauso wichtig ist die wissenschaftliche Evidenz unserer Therapien und Maßnahmen. Hier wird uns der Kongress sicher neue Antworten auf Fragen geben und auch die Evidenz für unsere Maßnahmen besser untermauern. Gerade in Zeiten der Covid-19-Pandemie, bei sich schnell ändernden Virusmutationen, mussten viele Therapien eher nach Best Clinical Practice als nach vorliegender Evidenz ausgerichtet werden. Natürlich ist es schwer bei neuen Krankheitsbildern nach wenigen Wochen bereits wirklich evidenzbasierte Therapien anbieten zu können. So werden Themen wie die Langzeitfolgen von Covid-19 Infektionen und deren Einfluss auf unsere anästhesiologische Arbeit zukünftig sicher noch einiges an weiteren Untersuchungen und Diskussionen bedürfen. Daher wird Covid-19 wieder einen gewissen Zeitrahmen in diesem Kongress einnehmen.

Natürlich sollten uns nicht nur Covid-19 und die damit verbundenen wissenschaftlichen, logistischen und persönlichen Fragestellungen beschäftigen. Sondern auch das Ziel nach bestmöglichen Therapien im Rahmen der uns anvertrauten Patient*innen AINSP mit anderen Krankheitsbildern.
So freue ich mich sehr Sie zu diesem Gedankenaustausch in Berlin auf dem auch um einen Tag verlängerten Hauptstadtkongress im Namen des BDA begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Prof. Dr. Götz Geldner
Präsident des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e.V.